[linux-l] SuSE LINUX 8.0 und viele Fragen eines DAU

Guntram Trebs gunni at mathematik.hu-berlin.de
Sa Aug 3 01:20:22 CEST 2002


On Fri, 2 Aug 2002, Mike Degenkolb wrote:

bis hier klang doch schon mal alles gut, von wegen Dau ;-)

> Und daher auch meine Fragen:
>
> Wie lerne ich mit der Konsole umzugehen?

Niemals als root auf der Konsole arbeiten, wenn Du nicht weißt, was Du
machst!

Leg Dir einen weiteren normalen User an.
Der kann normalerweise das System nicht schrotten und auch die
Daten von anderen Benutzern nicht vernichten.

um dummen Kommentaren vorzubeugen:
Wenn Du bei irgendwelchen Dateien/Verzeichnissen die Schreibrechte für
group oder others freigibst, dann kann der Benutzer Dateien ändern bzw.
Löschen. Genaueres findest Du unter der Man-Page von chmod.

Die Manpage von chmod kannst Du Dir anzeigen lassen mit dem Kommando:
man chmod

Andere Kommandos, die Dir eventuell weiterhelfen sind:
man -a ...
apropos ...
man bash
locate ...
which ...

Also z.B. apropos chmod, apropos chown, locate smbd.conf, ...

Und dann www.google.de nicht vergessen, irgendjemand hatte das Problem
bestimmt schon vor Dir ;-)

Wichtig ist auch die Tab-Ergänzung:

ch<TAB><TAB>
    ^
    Tabulatortaste

zeigt Dir alle Kommandos an, die mit ch beginnen.

<TAB><TAB>
gibt alle Kommandos aus, die Du ausführen darfst.

Unter Umständen gibt es noch mehr Kommandos, die aber in Deinem Pfad nicht
enthalten sind. Die mußt Du dann mit locate suchen und mit absoluten Pfad
ausführen:

locate ifconfig
/sbin/ifconfig

Apropos, manche Kommandos (z.B. ifconfig) lassen sich als normaler User
zwar ausführen, aber Du kannst nicht alle Optionen verwenden.

Bei locate z.B. kannst Du Dir die Netzwerk-Interfaces zwar anzeigen
lassen und darfst auch die Option -a verwenden, aber Du darfst sie nicht
umkonfigurieren.

Wenn Du auf der Konsole arbeitest ist noch script interessant, da kannst
Du mitloggen, was geschrieben wird und Dir das später anschauen.
Mit script und <TAB><TAB> kannst Du Die z.B. alle vorhandenen Kommandos in
eine Datei schreiben lassen.

> Gibt es ausser dern Infotagen noch andere Anlaufstellen in Berlin, wo
>man evntl. den "Wissenden" mal über die Schulter schauen könnte?

http://www.belug.de/index.php3?varchiv

> Und da ich vor habe mich so bald wie möglich vollkommen von M$ zu
> trennen, aber ein leidenschaftlicher Quake 3 A Spieler bin und ich
> nichtmal das Demo unter Linux zum laufen bekomme, meine letzte Frage
> gibt
> es in Berlin jemanden der meine Freude an Q3A teilt und mir helfen
> würde?

Wozu Q3A, wenn man auch an seinem Linux-Rechner rumspielen kann???


Viel Spaß,

Guntram




Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l