[linux-l] Platz fuer eigene Scripte

Steffen Dettmer steffen at dett.de
Mo Mai 27 09:46:52 CEST 2002


* Stephan Uhlmann wrote on Fri, May 24, 2002 at 17:57 +0200:
> On Friday 24 May 2002 10:43, Steffen Dettmer wrote:
> > > /home ist fuer Userdaten. Auf meinen Servern gibt es keine User ;-)
> >
> > Warum haben die dann Scripte?
> >
> Ok, hab ich mich vielleicht umstaendlich ausgedrueckt. Ich
> meinte nicht Scripte der User sondern meine (==root) Scripte
> fuers Backup usw.

Ach so. Ja, sowas liegt bei mir entweder in /root (also ~root),
was mit aufs Band kommt oder in /usr/[local]/[s]bin. Ersteres
vor allem, wenn sich der Kram öfter mal ändert und/oder speziell
ist, also wenn ich nicht davon ausgehen kann, den Kram sowieso
noch irgentwo anders rumliegen zu haben (also wenn's z.B. nicht
im CVS ist). Was ich eh schon sonstwo sichere, das liegt oft auch
in sbin, da störts nicht, und für die Sachen hab ich meist ein
make install (ist ja i.d.R. dann nur eine Zeile je Script).
 
> Klar, als User einloggen kann man sich dann nicht richtig. Aber
> manche Server haben mehrere Aufgaben und nur weil /home nicht
> da ist, kann ja bind, exim, apache oder so trotzdem normal
> arbeiten.

Exim (mailserver?) und Apache ohne Userdirectories? Hum. Würde
bei mir nix bringen. Apache möchte die Webseiten und Exim die
Homes. Wird beides über NFS geholt... However, ist ja auch egal.

oki,

Steffen

-- 
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt,
es trägt daher weder Unterschrift noch Siegel.



Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l