[linux-l] Frage zu File-Systemen mit Win und Linux zugriff

Peter Ross Peter.Ross at alumni.tu-berlin.de
Mi Jan 14 23:11:01 CET 2004


On Wed, 14 Jan 2004, Schlomo Schapiro wrote:

> Hallo,
>
> bei kernel 2.6 gibt es ein neues config system, das viel besser ist. Mit
> make xconfig bekommnt man das QT-Interface und mit make gconfig das
> GTK-Interface (find ich persönlich besser).
>
> Also, warum dem armen Menschen noch ein make menuconfig empfehlen ?

Weil das auch noch funktioniert, wenn man kein X Window System hat,
geschweige denn noch irgendwelche draufaufsetzenden Toolkits.

Mit Deinen bevorzugten Tools blaehst Du die zum Kernelbauen notwendigen
Pakete auf, nicht davon zu reden, dass es auf einer seriellen
Schnittstelle Essig damit ist.. Wozu zum Teufel braucht ein Mailserver
X11? (Des Wahnsinns naechster Schritt ist wahrscheinlich ein schnell mal
mitinstalliertes kdm, welches uebers Netz auf Broadcasts antwortet:-(

"Keep it simple" ist Teil der Unix-Philosophie und sollte in den ersten
zehn Lehrstunden eines Admin immer am Anfang stehen. Vielleicht als Teil
eines Einfuehrungsgebetes oder so..

Irgendwie scheint auf der Suche nach dem alternativen Windows das immer
mehr in Vergessenheit zu geraten.

Ich sehe schon die naechste Welle an Fragen anrollen: "Ich kann keinen
Kernel mehr bauen, weil die libQuarkTasche.4711.so fehlt":-(

Grusel
Peter




Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l