[linux-l] Re: OpenOffice und (kaputte) Fussnoten

Holger Paulsen paulsen at mobile.in-berlin.de
So Jul 9 20:57:59 CEST 2006


Volker Grabsch <vog at notjusthosting.com> writes:

> ACK. Kenne ich genauso. LaTeX bricht AFAIK keine Fußnoten auf mehrere
> Seiten um. LaTeX macht es Ordentlich[tm].

Das ist falsch. Auch LaTeX verteilt, wenn es nicht anders
geht, eine Fußnote über mehrere Seiten. Kleines Beispiel:

\documentclass{report}

\begin{document}

\section{Die boesen Fussnoten}

Machen wir die Seite mal so ziemlich voll:

\vspace{15cm}

Und nun etwas Blindtext:

If arguments remain after option processing, and neither the -c nor the
-s option has been supplied, the first argument is assumed  to  be  the
name  of  a file containing shell
commands\footnote{Und an dieser
Stelle fuegen wir jetzt eine Fussnote ein. Diese Stelle befaende sich,
gaebe es diese Fussnote nicht, in einer der letzten Zeilen auf dieser
Seite. {\LaTeX} hat gar keine andere Moeglichkeit als die Fussnote
ueber mehrere Seiten zu verteilen, denn auf der eigentlichen Seite
ist einfach kein Platz, sie komplett unterzubringen.}.
If bash is invoked in this fashion, \$0 is set to the name of the
file, and the positional  parameters  are set to the remaining
arguments.

\end{document}


  Holger





Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l