[linux-l] Erfahrungsbericht: Firewall-Tools

Olaf Radicke olaf_rad at gmx.de
So Jan 6 01:25:15 CET 2008


Hi!

Hier mal ein super kurzer Bericht mit Firewall-Tools.
+ = Plus-Punkt
 - = Minus-Punkt
System: Desktop-System mit Debian testing und dsl-Modem 
Netzwerküberwachung mit iptraf

Tool 1: kmyfirewall v1.0
-------------------------
 + Sehr fiele Regeln möglich
 + Übersichtlich
 + Transparente Regen (wenn es sie benutzen würde)
 - Tut aber nicht was es sagt, was es tun würde. (Hatte z.B. eingestellt, das 
sshd ein Log schreiben sollte. Tat es aber nicht)
 - Das Programm friert unerwartet ohne ersichtlichen Grund ein. Das öfter!
 - Die erstellte Firewall zeit keinerlei Wirkung.
 - Deinstallation per apt-get ist unvollständig. Es müssen per Hand sh-Skripte 
aus /etc uns /etc/init.d/ gekratzt werden
 - Arbeiten auf der Konsole ist nicht mehr möglich, da man mit sinnlosen 
Fehlermeldungen zugeschüttet wird.
 - Anmeldung auf KDE ist nicht mehr möglich gewesen (Gnome ging).

Tool 2: Gnome-lokkit v0.50.22
----------------------------
 - Im Gegensatz zu Tools wie GFtp muss bei Gnome-lokkit  ein kompletter 
Gnome-Desktop installiert werden (mehrere 100 mb)
 - Minimale Konfigurations-Auswahlmöglichkeiten
 - Konfigurierte Firewall ist völlig wirkungslos
 
Fazit: Erbärmlich bis gemeingefährlich.


Gruß

Olaf


-- 
================================[ INFO ]======================================
Sie können meine .odt Dateien nicht öffnen? Dann ist (höchswarscheinlich) ihr
Office Paket veraltet. Das .odt Dateiformat ist eine international anerkannte
ISO-Norm. Patchen sie ihr Office-Paket bitte mit einem Plug-in von Sun 
(http://www.sun.com/software/star/odf_plugin/) oder installieren sie ein 
Zeitgemäßes Office-Paket (http://de.openoffice.org)
==============================================================================



Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l