[linux-l] Spam-Sortiererei (was: Embbeded Computer als CD-/MP3-Player im Netzwerk)

Jan-Benedict Glaw jbglaw at lug-owl.de
Mo Jan 7 08:49:52 CET 2008


On Mon, 2008-01-07 03:31:51 +0100, Steffen Dettmer <steffen at dett.de> wrote:
> * Jan-Benedict Glaw wrote on Mon, Jan 07, 2008 at 00:43 +0100:
> > On Sun, 2008-01-06 18:12:03 +0100, Steffen Dettmer <steffen at dett.de> wrote:
> > > * Jan-Benedict Glaw wrote on Sun, Jan 06, 2008 at 11:59 +0100:
> > > > > Meine CPU reicht jedenfalls NICHT, um MP3 Internetradio zu
> > > > > dekodieren und `silence detection' auszuführen. 
> > > > 
> > > > Alternativ: Mit pulseaudio o.ä. die Musik gleich als PCM zum Gerät
> > > > streamen. Frißt Bandbreite, schont aber die CPU.
> > > 
> > > Aber dann braucht man doch noch einen Rechner, wo das pulseaudio drauf
> > > läuft, oder?
> > 
> > Jein. Du brauchst ein Programm, daß die PA-Client-Library benutzt.
> > 
> > Wenn man z.B. die MP3-Datei nach stdout "entpackt" und von da aus
> > pacat (als PulseAudio-Client) benutzt, tut das schon.
> 
> Für das Entpacken von MP3 nach stdout braucht man doch genausoviel CPU
> wie zum Entpacken von MP3 nach /dev/dsp0 (oder was man da hat)?

Wenn man das auf einem *fremden* Rechner macht, dann nicht.

> > > Ja, danke. Listenmails sollten an die Liste gehen (das Reply-To für PM).
> > 
> > Nein, nicht, weil ich es Dir nicht gönne, die Mail einmal "langsam"
> > und einmal "schnell" zu bekommen, sondern weil ich das Konzept von
> > Wegwerf-Adressen nicht unterstützen möchte.
> 
> ok. Hast Du Informationen / Links zu dem Thema, warum/wann
> Wegwerf-Adressen Nachteile haben und welche? Mit google finde ich leider
> nicht wirklich was (was an meinen schlechten Suchbegriffen liegt?).

Sie haben den Nachteil, daß, wenn ich so'ne Mail in 5 Jahren finde,
ich nicht mehr direkt an den Schreiberling herantreten kann.

> > > Die Idee befindet sich sozusagen in der Erprobungsphase. Kritik ist
> > > willkommen.
> > 
> > Benutz' einfach *eine* feste Email-Adresse.  Und ggf. eine gute
> > Spam-Konfig.  
> 
> d.h. bogofilter und Spamassin? Warum ist das besser als signierte
> Addressen und Spamfilter?

Signatur hin oder her: Auch ein Spam-Versender kann seine Mails
signieren. Nur sieht der trust path da dann ggf. etwas komisch aus...

Und ob das besser als irgendwas anderes ist, ist die Frage. (Zumal mir
die Antwort recht egal ist. Für mich mit meinem ziemlich hohen
Mail-Aufkommen ist das jedenfalls ein sehr gutes Setup.)

> > Ich bin mit den paar Zeilen hier schon verdammt zufrieden:
> 
> (muss man bogofilter und Spamassin nicht auch konfigurieren und
> trainieren?)

Aber sicher.

"spam" sammle ich eher nur so zum Spaß. (Am Anfang ist das gut, den
auch durchzugucken.)

"spam-unsure" ist das, was ich wieder einfütter':

-----------------------------------------------------------------------
#!/usr/bin/env sh

[ -r ~/Mail/sa-ham.work  ] && exit 0
[ -r ~/Mail/sa-spam.work ] && exit 0

if [ -r ~/Mail/sa-ham -a -s ~/Mail/sa-ham ]; then
        mv ~/Mail/sa-ham ~/Mail/sa-ham.work
        touch ~/Mail/sa-ham
        sa-learn --ham --mbox ~/Mail/sa-ham.work
        bogofilter -n -M -I ~/Mail/sa-ham.work
        rm -f ~/Mail/sa-ham.work
fi

if [ -r ~/Mail/sa-spam -a -s ~/Mail/sa-spam ]; then
        mv ~/Mail/sa-spam ~/Mail/sa-spam.work
        touch ~/Mail/sa-spam
        sa-learn --spam --mbox ~/Mail/sa-spam.work
        bogofilter -s -M -I ~/Mail/sa-spam.work
        rm -f ~/Mail/sa-spam.work
fi
-----------------------------------------------------------------------

Kurzum: Alles, was in "spam-unsure" landet (oder generell am Anfang
falsch erkannt worden war) kopier' ich in "sa-ham" bzw. "sa-spam". Von
da grabbelt sich das Script da oben die Sachen dann via cron weg.
(Locking hab' ich mir hier erspart.)

> Wieviel liegt `unsure' hast Du so?

Das sind dann nur noch 'nen paar dutzend am Tag. Aber ich kann mal ein
paar Tage lang auch wirklich nachzählen. Ist jedenfalls übersichtlich.

Was auch *tüchtig* Punkte grbracht hat, ist, daß ich auf lug-owl.de
noch postgrey installiert hab'.  Das hat das initials Spam-Aufkommen
gefühlt locker halbiert.

> Mein Problem war hauptsächlich, dass ich aus Versehen nicht-SPAM
> gelöscht habe. Vermutlich beim Löschen von 100 Spammails in Folge eine
> zuviel mitgenommen oder so. Die gate1-Adressen gehen am zweiten
> Spamfilter vorbei und sind im mutt hervorgehoben dargestellt. Das soll
> die Leute natürlich nicht ärgern :)

Nur sind die Adressen, zumindest dem Namen nach, in 2010 nicht mehr
funktional...  Das wird dann ggf. noch ganz anders ärgern.

Auf der anderen Seite: Du wirst nicht verhindern können, auch mal
Nicht-Spam-Mails zu entsorgen. Das liegt einfach in der Natur der
Dinge... Ansonsten hilft nur viel Einsatz und die Hoffnung, daß sich
Spam irgendwann mal nicht mehr trägt. Oder, daß es eine technische
Lösung für das Problem gibt (was ich eher nicht glaube.)

MfG, JBG

-- 
      Jan-Benedict Glaw      jbglaw at lug-owl.de              +49-172-7608481
Signature of:                 Friends are relatives you make for yourself.
the second  :


Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l