[linux-l] Alternativen zu ssh 'remote port forwarding'

Frank Reker frank at reker.net
Di Sep 23 13:25:15 CEST 2008


Am Tue 23. Sep 2008 11:11 +0200 schrieb Michael Wiedmann:

>Genau das habe ich ja vor, nur dass ich eben die Zustände aller
>ssh-Verbindungen monitoren will, weil diese von einer Web-Anwendung dem
>Nutzer präsentiert werden sollen.

ssh mit -v starten mit grep filtern und in ne datei schreiben.
ein script bereitet dir die logs fuer deine webanwendung auf.
oder alternativ ueber iptables o.ae. gehen und deren log funktion
nutzen. oder noch en proxy (fuer http z.b.: squid) dazwischen schalten.
oder oder oder...


>SSL alleine reicht eben aus o.g. Gründen nicht.

openssl ist ja nur ne lib, musst natuerlich ein programm
drumherumschreiben.



-- 
Don't worry be happy ...
Ciao Frank
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 189 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://mlists.in-berlin.de/pipermail/linux-l-mlists.in-berlin.de/attachments/20080923/08394aa0/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l