[linux-l] Unterstützung der Bundestagspetition zum kostenlosen Erwerb wissenschaftlicher Publikationen

Achim Pabel Achim.Pabel at gmx.de
Mo Nov 16 16:41:57 CET 2009


Ob ich mich über eine Schlagzeile dazu motivieren lasse? Nein bestimmt nicht!
Was heißt den öffentlich zugänglich? Auch das Aussland das in deutsche 
Forschung und Ergebnisse mal einfach Einsicht halten kann? Und das die 

"US-Amerikanische Behörde National Institutes of Health (NIH) verlangt, dass 
alle von ihr finanzierten Publikationen binnen 12 Monaten an einem zentralen 
Ort öffentlich zugänglich sind."

bezieht sich auf das Gesundheitswesen!

Und was hat das mit Linux zu tun?

-- 
Achim Pabel
Eltersdorfer Str. 15
D-90425 Nürnberg
+49 1522 / 957 956 8


************* Zertifizierter SAP-Berater *************
   XING    https://www.xing.com/profile/Achim_Pabel
   GULP    http://www.gulp.de/profil/jiep1963.html
   TWITTER	http://twitter.com/Jiep1963 (Testphase)
************* 23 YEARS OF IT EXCELLENCE *************


-----------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------

Am Montag, 16. November 2009 16:24 schrieb Thomas Schmidt:
> Hallo an die LUGs!
>
> Nach 10.000 Zeichnungen hat diese Petition eventuell eine gewisse
> Bedeutung:
>
> Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass wissenschaftliche
> Publikationen, die aus öffentlich geförderter Forschung hervorgehen,
> allen Bürgern kostenfrei zugänglich sein müssen.
>
>
> https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petit
>ion=7922
>
>
> Gruß
> Thomas
>
> _______________________________________________
> linux-l mailing list
> linux-l at mlists.in-berlin.de
> Die Mailingliste der BeLUG (Berliner Linux User Group)
>
> Wenn du diese Mailingliste  abbestellen willst, gehe bitte auf
> https://mlists.in-berlin.de/mailman/listinfo/linux-l-mlists.in-berlin.de
> und trage dich dort bitte aus






Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l