[linux-l] Frage

Susanne susanne.schuetze at belug.de
Mo Okt 21 22:50:38 CEST 2019


Hallo,
bei der Installation in einer Virtuellen Maschine gilt zu beachten, das du die BIOS-konfiguration nicht so ohne weiteres zeigen kannst. Es ist auch möglich ein BIOS in einer Virtuellen Maschine zu simulieren, aber ich weiß auswendig nicht wie. Das wäre zu recherchieren und vorher auszuprobieren.
Unter Linux wird für Virtualisierung in der Regel KVM und Qemu genommen. Ein hilfreiches Grafisches Tool um die Maschinen zu verwalten ist virt-manager. Dafür braucht dein Rechner/Laptop die CPU Erweiterungen für Virtualiserung. Aber heutzutage hat fast jeder Rechner diese Erweiterungen. Gut ist auch wenn du mehrere CPU-Kerne auf deinem Rechner/Laptop hast und mindestens 8GB RAM (Arbeitsspeicher). Davon sollten 4GB der VM zugewiesen werden, dadrunter geht zwar auch aber dann macht grafisches Installieren mit zB Ubuntu oder Linux Mint keinen Spaß mehr und dauert gefühlt ewig und drei Tag. Eine weitere Möglichkeit ist die Installation in einer Virtuellen Maschine aufzunehmen und dann das über den Beamer zu zeigen. Ich arbeite häufiger mit Virtualiserung vor allem um Serverinstallationen zu testen. Aber ich arbeite headless (also CLI basierend ohne Grafisches Klickbunt).

Eine Idee davon wie das mit KVM-/Qemu über Virt-manager geht bekommst du hier: https://www.tecmint.com/install-and-configure-kvm-in-linux/
Die Anleitung ist auf englisch und für CentOS und Fedora aber es gibt kaum unterschiede zu Debian und Ubuntu.

Eine Alternative dazu wäre VirtuelBox aber mit dem Programm bin ich nie klar gekommen und da bin ich raus. Zudem hab ich gelesen das das Durchreichen von Geräten um sie in der VirtuellenMaschine verfügbar zu machen, wohl nur in der bezahl-variante von Oracle geht.

schöne Grüße
Susanne

On 19-10-21 21:36:18, Christian Lehrmann wrote:
> Hallo Gérard,
> 
> eine Möglichkeit wäre hier noch, die Linuxinstallation in einer virtuellen
> Maschine durchzuführen und das Fenster der virtuellen Maschine während der
> Installation über den Beamer auszugeben.
> Ich habe mir z.B. für den Test von Webanwendungen Debian 10 als virtuelle
> Maschine in VMware unter Windows 10 Pro problemlos installieren können.
> 
> Viele Grüße Christian
> 
> Am 20.10.2019 um 20:27 schrieb Gerard Bekhuis:
> > Hallo Friends,
> > 
> > ich möchte gerne eine Linux-Installation mit einem Beamer vorführen
> > statt über einen Bildschirm.
> > Ist das möglich, hat jemand von euch damit schon mal Erfahrungen gemacht?
> > Vielen Dank für eure Hilfe im voraus.
> > Gérard Bekhuis.
> > _______________________________________________
> > linux-l mailing list
> > linux-l at mlists.in-berlin.de
> > Die Mailingliste der BeLUG (Berliner Linux User Group)
> > 
> > Wenn du diese Mailingliste  abbestellen willst, gehe bitte auf
> > https://mlists.in-berlin.de/mailman/listinfo/linux-l-mlists.in-berlin.de
> > und trage dich dort bitte aus
> _______________________________________________
> linux-l mailing list
> linux-l at mlists.in-berlin.de
> Die Mailingliste der BeLUG (Berliner Linux User Group)
> 
> Wenn du diese Mailingliste  abbestellen willst, gehe bitte auf
> https://mlists.in-berlin.de/mailman/listinfo/linux-l-mlists.in-berlin.de
> und trage dich dort bitte aus
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 833 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://mlists.in-berlin.de/pipermail/linux-l-mlists.in-berlin.de/attachments/20191021/7411b9d9/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l