[linux-l] Secure-Boot und dualboot

Ralph Angenendt ralph at strg-alt-entf.org
Di Mär 3 13:19:18 CET 2020


Philipp Grau wrote:
>Hallo,
>
>ich habe auch ein HP-Elitebook, wenn ich mich recht erinnere habe ich
>folgendes gemacht:
>
> - Unter Window Faststart ausgeschaltet:
>   https://praxistipps.chip.de/windows-10-schnellstart-deaktivieren-so-gehts_50919

Genau, das ist nicht ganz unwichtig, da Windows mit Schnellstart die 
Dateisysteme nicht sauber aushängt.


> - Ubuntu/Fedora auf den freien Platz installieren, beiden können meiner Meinung nach mit
>   Secure/Sure Boot umgehen und haben entsprechende signierte Treiber
>   mit, fertig.

Ja, das sind wohl (Suse ebenfalls) die schmerzfreisten Varianten, wenn 
man Secureboot nutzen will *und* ein Linux auf dem Rechner hat. 

Wer auf Schmerzen steht, kann natürlich auch secureboot unter Arch 
benutzen: https://wiki.archlinux.org/index.php/Secure_Boot

https://wiki.archlinux.org/index.php/Dual_boot_with_Windows#UEFI_Secure_Boot 
ist dann empfohlene Lektüre.

Ich verstehe allerdings nicht, warum hier einige empfehlen Secureboot 
abzuschalten. Dass sich rootkits so installieren, dass sie *vor* dem 
eigentlichen Betriebssystem gestartet werden, ist so unwahrscheinlich 
nicht.

Ralph
-- 
He'll rekindle all the dreams it took you a lifetime to destroy


Mehr Informationen über die Mailingliste linux-l