[LW] ueber computerleistung fuer den menschen

Paul Hänsch paul.h at o2online.de
Mi Sep 29 17:47:50 CEST 2010


Heu.. ne Literaturempfehlung, mal was neues

christian hunter <chrishunter7 at yahoo.com>, Wed, 29 Sep 2010 06:19:22
-0700 (PDT):
> Es wird geschaetzt, dass in wenigen Jahren ein Supercomputer 
> existiert, der die Kapazitaet des menschlichen Gehirns ueber-
> steigt. Und glaubt man den Vorhersagen, wird im Jahr 2049 ein 
> Computer im Wert von 1.000 Dollar die Leistung der gesamten 
> menschlichen Spezies ueberschreiten.

Jaahneeeh, das will ich aber mal vorgerechnet sehen. Das
Zentralnervensystem von SĂ€ugetieren unterscheidet sich im Aufbau doch
signifikant von der Architektur eines zeitgenössischen Mikroprozessors.
Da fehlt einfach die Vergleichsbasis. Will man die "Leistung"
aneinander messen wird das schon eine ziemlich komplexe Betrachtung,
das Paper dazu wĂŒrde mich interessieren.
(kennt jemand eins?)

> Ich vermute, dass Grossteile dessen, was man uns heute als 
> Wissensexplosion verkauft, Wissen ueber Promis ist. Was die 
> Damen am Abend getragen haben und wer dann mit wem dann abge-
> zogen ist. Das ist die wirkliche Explosion unseres Wissens. 
> Dafuer brauchen wir vierundzwanzig Fernsehkanaele und Fest-
> platten so dick wie Unterarme.

LOL! Schöner Einwand ;-)
 
> Nehmen wir einen Mediziner aus dem 18. Jahrhundert und einen 
> von heute. Natuerlich kann der von heute wesentlich mehr. 
> Doch hat er nicht seine Menschlichkeit verloren, den Menschen 
> als Menschen zu nehmen und nicht nur als Behandlungsobjekt zu 
> betrachten?
Weil die Mediziener im 18. JH ja so menschlich waren.
Solange man heute keine Lobotomien mehr durchfĂŒhrt scheint das ja zu
passen. Hoppla, 19. Jahrhundert.. was war davor? Jauchetee? Aderlass?
Achnee: Beten, das ist zugegeben menschlich, ja.

> Und was ist mit den ganzen sonstigen Problemen? Die wirklich 
> wichtigen Fragen? Ist der Mensch von der Umwelt oder seinen 
> Erbanlagen gepraegt? Heute haben wir unsere Erbanlagen ent-
> schluesselt.
Nope.

> Der Fehler liegt sicherlich darin, Information und Wissen 
> gleichzusetzen.
Ohhh! Und noch einer! Endlich sagt das mal jemand! Das fehlte mir
letztes Jahr bei so vielen VortrÀgen auf dem Chaos Communication
Congress. Und auch sonst im Datenschutzumfeld. StÀndig werden die
Begriffe Wissen und Information miteinander verbacken.

> Bernd Niquet, "Wie ich die Finanzkrise erfolgreich 
> verdraengte", Leipzig 2010, 465 Seiten, 16 Euro, 
> ISBN 978-3-86901-830-0.

Wohl bekommts ;-)
Paul

PS - nen Link hÀtts auch getan (nÀchstes mal):
http://nachrichten.finanztreff.de/news_news,awert,kommentare,bwert,_alle,id,32533609,sektion,uebersicht.html
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit BinÀrdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
DateigrĂ¶ĂŸe  : 198 bytes
Beschreibung: nicht verfĂŒgbar
URL         : https://mlists.in-berlin.de/pipermail/linuxworks-mlists.in-berlin.de/attachments/20100929/bc0362c2/attachment.pgp